Samsung Galaxy S10: Alle Gerüchte zum neuen Flaggschiff

Simon Stich

Gerade erst ist das Galaxy S9 auf den Markt gekommen, da dreht sich alles schon um den Nachfolger, das Galaxy S10. Was können wir von Samsungs 2019er-Flaggschiff erwarten?

Galaxy S10: Wird es wirklich so heißen?

Auch wenn es noch einige Zeit dauern wird, bis Samsung uns das Galaxy S10 vorstellt, so gibt es jetzt schon viele Anhaltspunkte zum künftigen Flaggschiff. Unklarheit herrscht aber noch bei der Bezeichnung: Wird es wirklich auf den Namen Galaxy S10 hören? Angeblich denkt Samsung über eine Namensänderung nach. Entweder der S-Buchstabe oder die angehängte Zahl könnte verschwinden. Samsung-Mobile-Chef DJ Koh hat das auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona bestätigt. Der Konzern würde „darüber nachdenken“, heißt es.

Wie auch immer das nächste Smartphone der Galaxy-S-Reihe heißen wird, ein paar Details zur verbauten Hardware stehen jetzt schon so gut wie fest. Samsung wird es sich nicht nehmen lassen, den Snapdragon 855 als Nachfolger des Snapdragon 845 zum Einsatz kommen zu lassen. Die Neuentwicklung reduziert den Stromverbrauch bei steigender Leistung. Der Unterschied zwischen beiden Prozessor-Generationen dürfte deutlich spürbarer ausfallen als bei den Vorgängern. Schnelleres LTE und Unterstützung für das 5G-Netz stehen unter anderem als Highlights parat. Interessant wird sein, ob Samsung wie bei vorherigen Galaxy-S-Modellen in Europa auf einen eigenen Exynos-Chip setzen wird. Beim Speicher dürfte der Umstieg auf die neue UFS-3.0-Technik anstehen, die eine Verdopplung der Datenrate mit sich bringt.

In Sachen Kamera hat Samsung beim Galaxy S9 schon eindrucksvoll vorgelegt. Möglich wäre beim Nachfolger der Einsatz einer Dual-Kamera auch bei der Standardausführung. Im aktuellen Modell ist ein doppelter Sensor nur beim Galaxy S9 Plus im Einsatz. Wie sich die beiden Brüder im direkten Vergleich anstellen, seht ihr in unserem Video.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus im Vergleich.

Galaxy S10: Nahezu randlos, mit KI-Features

Mit dem Infinity Display des Galaxy S8 und Galaxy S9 hat Samsung gezeigt, wie ein modernes Flaggschiff-Smartphone aussehen muss. Beim Nachfolger dürfte das Verhältnis von Display zu Gehäuse noch höher ausfallen. Angeblich plant der Konzern hier mindestens 93 Prozent Displayfläche, was die ohnehin schon schmalen Ränder noch dünner machen sollte. Auch ein komplett randloses Smartphone wäre möglich.

Ob sich Samsung wie die Konkurrenz von Apple und Huawei für einen Notch am oberen Bildschirmrand entscheidet, ist noch unklar. Bis jetzt weisen aber keine Gerüchte darauf hin, dass der Konzern diesen Weg beschreiten wird. Um die Frage nach der Platzierung von Frontkamera und anderen Sensoren bei immer schmaleren Rändern wird aber auch Samsung nicht herumkommen. Auch diverse Patente rund um faltbare oder einrollbare Displays geben darauf bislang keine Antwort.

Bixby dürfte als digitaler Assistent auch beim Galaxy S10 mit von der Partie sein. Der Trend geht in Richtung künstliche Intelligenz, die sich bei Bixby bisher aber nur in Objekterkennung der Kamera(s) bemerkbar macht. Samsung dürfte hier beim Galaxy S10 zum großen Schlag ausholen und arbeitet dazu mit dem israelischen Startup Mantis Vision zusammen, um ein 3D-Kamerasystem zu entwickeln.

Galaxy S10: Preis und Verfügbarkeit

Sollte sich am Release-Zyklus nichts ändern, dürfen wir im Frühjahr 2019 mit der Vorstellung des Galaxy S10 (Plus) rechnen. Zum Preis gibt es noch keine Informationen, wobei das 2019er-Flaggschiff sicher nicht günstiger wird als das aktuelle, das für 849 Euro an den Start gegangen ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Samsung Galaxy S10

* gesponsorter Link